Search:

Cruise News - Maritime News

FRS HELGOLINE: Der schönste Weg nach Helgoland führt ab 03.04.2024 auch über Brunsbüttel

c: FRS Helgoline

Der Hochgeschwindigkeitskatamaran HALUNDER JET wird ab dem 3. April 2024 Fahrten von Brunsbüttel nach Cuxhaven und Helgoland ermöglichen.

Die FRS Helgoline erweitert ihr Angebot an Abfahrtsorten in Richtung Helgoland neben Hamburg und Niedersachsen um Schleswig-Holstein. Zu diesem Zweck erwirbt die Reederei den Fähranleger in Brunsbüttel.

Die FRS Helgoline befördert seit 40 Jahren Passagiere auf die Insel Helgoland und feiert in diesem Jahr ihr Jubiläum.

In diesem Jahr erweitert die Flensburger Reederei ihr Angebot neben Hamburg und Cuxhaven mit Brunsbüttel um einen weiteren Abfahrtshafen. FRS Helgoline-Geschäftsführer Tim Kunstmann sagt zu dieser Entwicklung: "Wir freuen uns, dass wir unseren Fahrgästen neben Hamburg und Niedersachsen nun auch Abfahrten nach Helgoland ab Schleswig-Holstein anbieten können. Die Anreise auf die Hochseeinsel ist aus vielen Regionen Schleswig-Holsteins deutlich kürzer und wir schlagen ein neues Kapitel in der 40-jährigen Geschichte als FRS Helgoline auf."

Die Überfahrtszeit nach Helgoland mit dem HALUNDER JET ab Brunsbüttel beträgt rund zwei Stunden.

Seit 2023 legt der Hochgeschwindigkeitskatamaran im Binnenhafen an, so dass die Passagiere ihre Zeit dank der Ankunft direkt im Zentrum der Insel noch effektiver verbringen können.

Die reguläre Saison des HALUNDER JET beginnt am 15. März 2024 mit Abfahrten von Hamburg und Cuxhaven nach Helgoland. Die Fahrten ab Brunsbüttel werden vom 3. April 2024 bis zum 3. November 2024 jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag angeboten. Die Gäste haben auch die Möglichkeit, mit dem Katamaran innerhalb von 40 Minuten nach Cuxhaven zu fahren, zum Beispiel für einen Tagesausflug dorthin für 39,90 Euro pro Erwachsenen.

Um diese Fahrplanerweiterung umsetzen zu können, hat FRS Helgoline den ehemaligen Elbfähranleger in Brunsbüttel erworben. Dieser wird in den kommenden Wochen für den Katamaranbetrieb umgebaut, wobei die eigentliche Pkw-Rampe vollständig erhalten bleibt. Die Verhandlungen über den Kauf des Investors liefen bereits seit einiger Zeit. Von Gesprächen über den Kauf einzelner Ersatzteile entwickelte sich die Diskussion langsam hin zum Kauf des gesamten Docks einschließlich der Nutzung des dazugehörigen Geländes.

"Wir bedanken uns bei dem bisherigen Eigentümer für die Möglichkeit, den Fähranleger zu erwerben. "Ein weiterer Dank für die Unterstützung dieses Kaufprozesses geht an das Kieler Wirtschaftsministerium, den Landrat des Kreises Dithmarschen, Stefan Mohrdieck, und den Bürgermeister von Brunsbüttel, Martin Schmedtje", so Kunstmann. Ziel der FRS Helgoline ist es, den Verkehr an der Seebrücke in Brunsbüttel und dem dazugehörigen Gebiet in Zukunft weiter auszubauen.

www.frs-helgoline.de/  

Show Archive »