Search:

Cruise News - Maritime News

MV WERFTEN: Siemens Landstromversorgungen werden beim Bau der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt eingesetzt

c.Siemens

  • Reduktion der Schadstoffemissionen, Dieselaggregate bleiben abgeschaltet
  • Parallele Versorgung im Dock und am Kai mit bis zu 12 MVA
  • Flexible 50/60 Hertz (Hz) Energieversorgung
  • Siemens übernimmt schlüsselfertigen Aufbau und Service

Siemens hat von MV WERFTEN Wismar GmbH den Auftrag zur Lieferung und Installation schlüsselfertiger Siharbor Landstromversorgungen erhalten.

Ein Landstromversorgungssystem ist für den Bau von Kreuzfahrtschiffen der "Global Class" bestimmt. Diese Schiffe sind mit 340 Metern Länge und Platz für über 5.000 Passagiere die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, der Bau benötigt große Energiemengen.

Diese stellt eine Landstromversorgung mit einer Leistung von bis zu 12 MVA parallel im Dock und am Kai zur Verfügung. Der Auftrag umfasst alle notwendigen Komponenten für die Versorgung der Schiffe sowie den Netzanschluss. Das beinhaltet die komplette Umrichterstation, Transformatoren und Mittelspannungsanlagen. Siemens verantwortet zusätzlich den Service über 5 Jahre. Die Anlagen werden im Frühjahr 2019 in Betrieb gehen.

MV WERFTEN begann im März dieses Jahres, die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die so genannte "Global Class", zu fertigen. Bisher war es üblich, im ersten Bauabschnitt externe Dieselaggregate zu verwenden, die an Land Energie mit 60 Hz erzeugten und an das Schiff weitergaben. Erhielt das Schiff im nächsten Bauabschnitt seinen eigenen Generator, so sorgte dieser beim weiteren Ausbau für Energie. Beide Schritte kann die neue Landstromversorgung parallel im Dock und am Kai übernehmen. So können sowohl die Dieselgeneratoren an Land, als auch an Bord des entstehenden Schiffes abgeschaltet bleiben.

Schiffe haben im Gegensatz zum deutschen Stromnetz mit 50 Hz ein Bordnetz mit einer Frequenz von 60 Hz. Die aus dem öffentlichen Netz mit 20 kV/50 Hz gelieferte Spannung wird in der Umspannstation auf die benötigte Spannung und Frequenz umgewandelt. Im ersten Schritt des Schiffbaus beträgt sie 60 Hz, im späteren Fertigungsschritt 440/60 Hz.

Verbrennung von Schiffstreibstoffen während der Liegezeit und Konstruktion ist eine der Hauptursachen für Luftverschmutzung in Hafen- und Werftenumgebung. Schadstoffemissionen aus der Schifffahrt müssen reduziert werden, jede Hafenstadt weltweit ist davon stark betroffen. Landstromversorgungen bieten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und ermöglichen deutliche Einsparpotentiale beim Ausstoß von Stick-, Schwefeloxiden und Feinstaub sowie von Kohlenstoffdioxid. Zusätzlich ist eine Landstromversorgung deutlich leiser als das Dieselaggregat. Davon profitieren sowohl Anwohner als auch die Mitarbeiter von MV WERFTEN.

"Wir setzen die Siharbor Lösung erstmals in einem anderen Umfeld als direkt im Hafen ein und realisieren dabei die parallele Versorgung. Das war für uns eine spannende Herausforderung, die dem Kunden und der Umwelt viele Vorteile bieten wird. Wir sind stolz, unseren Beitrag zu einer grüneren Schiffsfertigung leisten zu dürfen", sagt Axel Mohr, Vertriebsleiter der Division Energy Management für Industriekunden, Region Nord bei Siemens

"Siemens ist für uns ein hervorragender Partner: Das gesamte Team ist nahe an unserem Wismarer Standort und kann uns mit Service und Beratungsleistungen sehr schnell unterstützen. Wir werden in Zukunft noch emissionsärmer Schiffe bauen. Die sehr gute Zusammenarbeit führte zu einer schnellen Planung und wir freuen uns auf die Inbetriebnahme", so André Machatzky, Leiter Investitionen bei MV WERFTEN.

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie unter www.siemens.de/energy-management

Weitere Informationen zum Thema Siharbor unter www.siemens.com/siharbor

Show Archive »